Dr. Pedro N. Barri

Leiter des Bereichs für Geburtshilfe, Gynäkologie und Reproduktionsmedizin von Salud de la Mujer Dexeus Barcelona
Klinische Bereiche

Dr. Pedro N. Barri ist ein anerkannter Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe mit über 35 Jahren Erfahrung. Er hat seine Fachausbildung in Barcelona absolviert und im Ausland komplettiert (England, Frankreich, Österreich).

Dr. Pedro N. Barri

Centros de los Médicos

Berufserfahrung
  • Er ist aktives Gründungsmitglied des Lehrkörpers des Universitätsinstituts Dexeus und leitet derzeit den Bereich Reproduktionsmedizin der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie dieser Einrichtung
    • Leiter des Forschungslehrstuhls für Geburtshilfe und Gynäkologie
    • Vorsitzender der Stiftung Dexeus Mujer
    • Im Jahr 2003 wurde er zum Referenzakademiker der Königlichen Akademie für Medizin in Katalonien ernannt
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen
  • Ehrenvorsitzender der Spanischen Gesellschaft für Fertilität (SEF)
  • Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für gynäkologische Endokrinologie (International Society of Gynecological Endocrinology)
  • Mitglied der Französischen Gesellschaft für Fertilität (Société française pour l'étude de la fertilité)
  • Mitglied der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (American Society For Reproductive Medicine, USA)
  • Ehrenmitglied der Argentinischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin
Forschung und Lehre
  • Mitglied des Redaktionsausschusses mehrerer wissenschaftlicher Zeitschriften auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin.
  • Dr. Pedro N. Barri war in den Jahren 1990-1992-1994-1996-1998-2000 "Ad Hoc Reviewer" für die Zeitschriften "Human Reproduction" und "Fertility & Sterility".
  • Er hat 283 Vorträge gehalten, an 172 wissenschaftlichen Konferenzen teilgenommen und war Gastdozent auf zahlreichen nationalen und internationalen Kongressen.
  • Dr. Barri hat 250 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht und war bei 102 davon federführend.
Aufenthalte im Ausland
  • Krankenhaus S. Joseph Lyon (Frankreich)
  • Krankenhaus Antoine Béclère (Paris, Frankreich)
  • Universität Wien (Österreich)
Sprachen für die klinische Praxis
  • Spanisch
  • Katalanisch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch