Dr. Josep Brugada

Chefarzt des Bereichs Herzrhythmusstörungen

Dr. Brugada Terradellas ist ein führender Facharzt für Herzrhythmusstörungen und Sportkardiologie mit mehr als 20 Jahren Erfahrung als ärztlicher Direktor der Kardiologie. Er ist Autor zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Publikationen, wobei insbesondere die Beschreibung eines Syndroms, das den plötzlichen Tod verursacht (Brugada-Syndrom), als bedeutender Beitrag zur Forschung hervorzuheben ist. Dr. Brugada wurde zudem mehrfach für seine fachliche Exzellenz ausgezeichnet und ist Mitglied der wichtigsten medizinischen Vereinigungen seiner Fachrichtung.

Dr. Josep Brugada

Centros de los Médicos

Berufserfahrung
  • Chefarzt für Herzrhythmusstörungen an der Klinik El Pilar und am medizinischen Zentrum Teknon
  • Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Clínic de Barcelona
  • Chefarzt für Herzrhythmusstörungen am Kinderkrankenhaus Sant Joan de Déu
  • Chefarzt für Herzrhythmusstörungen am Herz-Kreislauf-Institut St. JordiDoktor der Medizin und Chirurgie der Universität Barcelona mit dem Abschluss "Cum Laude".
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen
  • Vorsitzender der Europäischen Gesellschaft für Herzrhythmusstörungen (EHRA, European Heart Rhythm Association), 2006-2008
  • Mitglied des Exekutivkomitees der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie, 2008-2009
  • Mitglied des internationalen Beratungsgremiums der Nordamerikanischen Gesellschaft für Herzrhythmusstörungen und Herzstimulation (NASPE), 1998-2002.
Forschung und Lehre
  • Professor der Medizinischen Fakultät der Universität Barcelona (2009 bis heute)
  • Außerordentlicher Professor für Medizin an der Universität Barcelona (1997-2008)
  • Professor für Psychologie an der Universität Limburg, Niederlande (1990-1991)

486 Veröffentlichungen in Zeitschriften mit einem Impact-Faktor von insgesamt: 1.824, Zitierungen: 20.903, H-Faktor: 68

  • Right Bundle Branch Block, persistent ST segment elevation in V1-V3 and sudden death. A new clinical syndrome. J Am Coll Cardiol, 1992, mehr als 3.000 Zitierungen
  • Genetic basis and molecular mechanisms for idiopathic ventricular fibrillation. NATURE 1998, mehr als 1.500 Zitierungen
Aufenthalte im Ausland
  • Krankenhaus Bordeaux, Frankreich 1999-2000
  • Universitätsklinikum Limburg, Maastricht, Niederlande 1987-1991
  • Universitätsklinikum Saint Eloi, Montpellier, Frankreich 1983-1987
Sprachen für die klinische Praxis
  • Katalanisch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Englisch
  • Italienisch