Dr. José María Fernández Rañada

Chefarzt für Hämatologie und Hämotherapie am Universitätsklinikum Quirónsalud in Madrid
Klinische Bereiche

Dr. Fernández Rañada ist einer der führenden Ärzte und Wegbereiter auf dem Gebiet der Knochenmarktransplantation in Spanien. Außerdem ist er Vorsitzender der Nationalen Transplantationskommission (Beratungsgremium des Gesundheitsministeriums für hämatopoetische Transplantation).

Er ist unter anderem Träger des Zivilordens für Gesundheit und Vorsitzender der Nationalen Kommission für medizinische Fachgebiete im Bereich Hämatologie und Hämotherapie.

Berufserfahrung
  • Assistenzarzt (postgraduale Fachausbildung im Bereich Hämatologie und Hämotherapie) am Stiftungsklinikum Jiménez-Díaz-Clínica de la Concepción, Madrid. 1968-72.
  • Assistenzarzt für Hämatologie. Krankenhaus 12 de Octubre. Madrid. 1973-75.
  • Leiter des Bereichs Hämatologie und Hämotherapie. Krankenhaus 12 de Octubre. Madrid. 1975-77.
  • Fellowship. Hammersmith Hospital. Royal Postgraduate Medical School. London (Großbritannien). Stipendium des British Council. 1982.
  • Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums "La Princesa". Madrid. 1983-85.
  • Chefarzt für Hämatologie und Hämotherapie. Universitätsklinikums „La Princesa". Madrid. 1978-2006.
  • Leiter des Bereichs klinische Hämatologie und des Programms für hämatopoetische Transplantation der Ruber-Klinik. Madrid. 1986-2006.
  • Chefarzt für Hämatologie und Hämotherapie am Krankenhaus Quirónsalud in Madrid. 2006 bis heute.
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen
  • Spanischer Verband für Hämatologie und Hämotherapie (Vorsitzender von 1991 bis 1993)
  • European Bone Marrow Transplantion Group.
  • International Bone Marrow Transplantion Registry.
  • Spanische Arbeitsgemeinschaft für hämatopoetische Transplantation.
Forschung und Lehre
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen in internationalen Zeitschriften: Ca. 200.
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen in nationalen Zeitschriften: Ca. 200.
  • Veröffentlichte Bücher: 10.

PUBLIKATIONEN

  • Mehr als 25 Publikationen in Zeitschriften und Beiträge auf internationalen Kongressen.
Sprachen für die klinische Praxis
  • Spanisch
  • Englisch